previous
Slide 1
Slide 2

Die Geschichte der Menschheit mit 4 Buchstaben erzählt

Verborgen in diesem Text aus 3 Milliarden Buchstaben liegen die Gene, die für unsere Zellen wichtig sind: um sich zu entwickeln, um zu funktionieren und um sich zu vermehren. Oder kurz gesagt: Gene sind lebensnotwendig. Das Ziel der Sequenzierung des menschlichen Genoms ist es, die Abfolge der Buchstaben zu bestimmen, um die zugrunde liegenden Nachrichten zu entschlüsseln.

Warum sequenzieren wir das menschliche Genom?

Wenn wir die Instruktionen in unserem Genom verstehen, wird uns dies nicht nur helfen zu verstehen, wie Leben entsteht, sondern auch dazu beitragen, Krankheiten vorherzusehen und neue Wirkstoffe zu entwickeln. Im Moment stehen wir noch ganz am Anfang des Verstehens.

Die Rolle der Bioinformatik

Die heutigen Sequenziertechniken erlauben die Bestimmung von kurzen Sequenzstücken von nur 35 bis 400 Buchstaben Länge. Das menschliche Genom hat aber 3 Milliarden! Um den gesamten Text wiederherzustellen, müssen die kurzen Sequenzstücke in der ursprünglichen Reihenfolge zusammengefügt werden – keine einfache Aufgabe! Dies erfordert eine hochleistungsfähige Bioinformatik. Die so zusammengesetzten Sequenzen werden in Datenbanken gespeichert und über das Internet zur Verfügung gestellt.

Warum sequenzieren wir auch andere Genome?

Das Verständnis der Baupläne in anderen Genomen – von Bakterien bis hin zu Pflanzen – ermöglicht uns nicht nur weitere faszinierende Einblicke in die Biologie, sondern erlaubt es uns auch, über mögliche Anwendungen nachzudenken, beispielsweise im Bereich der Medizin oder der Landwirtschaft.

Und 2013?

Die Genome von mehr als 20000 Organismen wurden bereits sequenziert oder werden soeben sequenziert! Dank der technologischen Fortschritte kann heute das Genom eines Individuums in weniger als einer Woche sequenziert werden!

Slide 4